· 

Kinderarbeitsplatz im Garten

Beitrag enthält *Werbung* 

 

 

Wir lieben es, unsere Tage draußen zu verbringen und die Kinder helfen auch sehr gern bei verschiedenen Tätigkeiten. Heute möchte ich euch gern zeigen, welche Geräte der Sohnemann aktuell in Verwendung hat und euch ermutigen, den Kindern die Arbeit mit echtem Werkzeug zuzutrauen.

 

 

In einem Randbereich des Gartens steht unsere Gartenhütte mit Gartenwerkzeug, Rasenmäher, Gartenmöbeln und dergleichen. Im Anschluss an die Hütte befindet sich noch ein überdachter Bereich, wo die Werkbank des Sohnemanns ihren Platz gefunden hat. So kann er sie auch bei Regen wunderbar nutzen. Gleich daneben bewahren wir aktuell die Gartenwerkzeuge von ihm und der kleinen Schwester auf.

 

 

 

Die Werkbank war ursprünglich eine Spielzeug-Werkbank mit Werkzeug aus Holz. Da diese im Wohnbereich aber nur sehr kurz interessant war und der Sohnemann schon immer mehr an Papas echtem Werkzeug Interesse zeigte, haben wir sie nach draußen gestellt und mit echtem, kindgerechten Werkzeug bestückt. Hierbei ist zu beachten, dass das Werkzeug von kleinen Händen gehalten werden kann, nicht zu schwer und nicht allzu „gefährlich“ ist. Grundsätzlich denke ich aber, dass Kinder sehr wohl mit gefährlichem Gerät umgehen können, wenn sie langsam daran gewöhnt werden und ihnen die Gefahr bewusst ist. Unser Sohn darf unter Aufsicht Akkuschrauber und Gartenschere nutzen. Die Werkzeuge auf seiner Werkbank sind jederzeit für ihn zugänglich. Dazu zählen kleine Hammer, eine flache Zange, eine kleine Handsäge, eine Wasserwaage, Maßstab und –band sowie Schleifpapier. Im Fach unter der Werkbank befinden sich Holz- und Styrodurreste, die sich wunderbar zum Sägen und zum Einhämmern von Nägeln eignen. Sehr beliebt ist auch eine Rolle Absperrband aus dem Baumarkt. 

 

 

 

 

Für die Mithilfe bei der Gartenarbeit stehen Arbeitshandschuhe, eine kleine Gartenschaufel, verschiedene große Schaufeln und Rechen, ein Besen und der kleine Schubkarren zur Verfügung. Einige Tröge mit Erde eignen sich zum Bepflanzen mit Kresse oder Gemüse, dazu habe ich hier schon mal geschrieben. Beim Spritzen der Blumen hilft auch das Töchterlein schon mit Begeisterung mit, so hat jedes Kind eine Gießkanne in passender Größe. 

 

Die Kinder erfüllt es mit großer Freude, mithelfen zu dürfen. Sie verausgaben sich gern körperlich beim Hämmern und Sägen, erfahren Selbstwirksamkeit und Zufriedenheit durch sinnvolle Tätigkeiten und die frische Luft tut ihnen gut. Und natürlich wird nicht nur gearbeitet ;-). Auch in unserem Garten gibt es eine Schaukel, eine Sandkiste, eine Wippe, Rutschautos und Laufräder sowie an heißen Tagen ein Plantschbecken. Alles wird viel benützt und bietet jede Menge Sinneserfahrungen und Spaß, denn das ist schlussendlich das Allerwichtigste.

 



Text enthält affiliate-Links zu Amazon.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0