· 

DIY: Arzttasche für Kinder

 

Vor ein paar Wochen war klar, der Sohnemann ist im Rollenspiel-Alter angekommen. Er fährt mehrmals täglich mit dem Rutschauto einkaufen und kocht mit dann mit den erstandenen Zutaten imaginäre Süppchen. Er schlüpft in verschiedene Rollen und ich bekomme meist auch eine andere Identität von ihm zugewiesen. So dachte ich, dass er vermutlich mit einem Arztkoffer Freude haben könnte. Da mir die fertigen Plastikkoffer aber nicht besonders gefallen und Kinder sowieso lieber mit echten Materialien hantieren, habe ich selbst eine Arzttasche zusammengestellt. Dafür habe ich einen einfachen Kulturbeutel in der Drogerie gekauft und darauf händisch ein rotes Filzkreuz aufgenäht. Darin befinden sich nun folgende Dinge:

 

 ·         ein echtes Stethoskop (gibt es um wenige Euro in der Apotheke)

 ·         ein Mundspiegel

 ·         ein digitales Fieberthermometer

 ·         leere Medikamentendosen, gefüllt mit ein paar Schokolinsen

 ·         eine leere Spritze

 ·         kleine Ampullen mit Kochsalzlösung

 ·         Pflaster und Verbandsmaterial

 ·         Holzspatel

 

Weitere mögliche Utensilien wären Tropfenfläschchen mit Wasser, Tablettenschachteln, zusätzliches Verbandsmaterial wie zum Beispiel Auflagen, ein Rezeptblock oder ein altes, weißes Hemd von Papa als Arztkittel.

 

Viel Spaß beim Kranksein, falls ihr es auch ausprobiert. Bei uns heißt es jetzt oft: „Nein, Mama, liegen bleiben. Du bist noch nicht gesund!“ ;-)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Alina (Freitag, 02 Februar 2018 14:30)

    Eine feine Sache!!!