· 

Tragetuch im Test: Didytai

Beitrag enthält *Werbung*

 

Für alle Mamas und Papas oder auch Omas und Opas, die eine Alternative oder eine zusätzliche Tragemöglichkeit zum herkömmlichen Tragetuch suchen, gibt es inzwischen ein breites Angebot an verschiedensten Tragehilfen. Ich persönlich mag ja einfache Mei Tais ganz besonders gern und ein schönes Exemplar darf ich euch heute vorstellen: den Didytai der Firma Didymos. Vielen lieben Dank ein weiteres Mal an Didymos für die tolle Kooperation.

 

Der Didytai ist eine Tragehilfe, die komplett aus einem Tragetuch genäht wurde. Bei unserem getesteten Didytai ist es das hübsche grün-türkise Design „Wellen lind“ aus 100% Biobaumwolle mit einem Flächengewicht von 200g pro Quadratmeter. Hergestellt wird der Didytai in Deutschland und Österreich, was ich sehr positiv bewerte.

 

Passend ist der Didytai laut Hersteller für Babys ab Geburt bis zur Kleidergröße 98. Der Steg lässt sich mittels Kordel stufenlos verstellen und die Kopfstütze kann ebenfalls individuell auf die Größe des Kindes angepasst werden. Die Träger sind sehr breit und können gut auf der Schulter aufgefächert werden, wodurch sich das Gewicht des Kindes auf den Schultern verteilt. Getragen werden kann damit vorne und am Rücken.

 

Eine Pflegeanleitung liegt der Bestellung bei, dieses Modell kann bei 60 Grad gewaschen werden.

 

Das Töchterlein und ich haben den Didytai auf Herz und Nieren getestet und hier ist nun mein persönliches Testergebnis: Der erste Eindruck war wie bei allen Didymos-Tragetüchern sehr gut. Der Stoff ist wunderbar weich und dennoch fest. Nach einem kurzen Blick in die beiliegende Trageanleitung ging das Anlegen und Einbinden sofort problemlos. Der Didytai bindet sich sehr gut und die Haltung des Traglings ergibt sich von selbst wie im Lehrbuch: Anhock-Spreiz-Haltung, gerundeter Rücken, Kopf in Kusshöhe. Der Steg geht auch bei größeren Kindern wie meiner Tochter noch gut von Kniekehle zu Kniekehle, hier also alles wunderbar. Ebenfalls sehr positiv und bequem sind die breiten Träger. Ich mag auffächerbare Träger sehr gern und das Gewicht des Kindes wird wie versprochen gut verteilt. Für mich persönlich sind die Träger etwas zu lang und unhandlich, aber das Problem habe ich bei verschiedenen Tragehilfen. Natürlich muss der Didytai auch für große, starke Männer bequem verwendbar sein und da es nur eine Universalgröße gibt, ist das schon okay. Einzig das Rückenteil finde ich für größere Kinder zu kurz. Zwar lässt sich die Kopfstütze gut als Verlängerung einsetzen und durch ein geschicktes Kordelsystem fixieren, aber dennoch sind dann die Träger sehr tief angesetzt, was ich nicht ganz so optimal finde. Den Einsatzbereich bis Kleidergröße 98 finde ich somit etwas zu weit gefasst, hier würde ich persönlich eher wieder auf ein Tuch oder eine Toddlertrage zurückgreifen. Für kleinere Babys ist der Didytai aber zu 100 Prozent empfehlenswert und passend.

 

Der Didytai lässt sich gut zusammenlegen und mitnehmen und problemlos abwechselnd von verschiedenen Personen verwenden, weil keine Schnallen oder Gurte verstellt werden müssen.

 

Fazit: Der Didytai ist eine schöne, leicht zu bindende Alternative zum Tragetuch in bewährter Didymos-Qualität. Positive sind hochwertiges Material in Bio-Qualität, regionale Produktion, hübsches Design, perfekter Sitz des Stegs, bequeme Träger zum Auffächern und flexibel anpassbare Kopfstütze. Einzig für große Traglinge finde ich das Rückenteil nicht mehr ganz optimal, hier würde ich ein Tragetuch bevorzugen. Ansonsten klare Empfehlung.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0