· 

Spieldeen für den Urlaub mit Muscheln, Sand und mehr. Montessori-inspiriert und einfach zum Selbermachen.

 

Wir waren das erste Mal mit den Kindern am Meer. Welch spannende Erfahrung, welch Fest für die Sinne. Ganz bewusst hatten wir wenig Spielzeug mit. Schaufeln, Eimer und Bagger zum Spielen im Sand, das Fahrrad für den Sohnemann und das Laufrad fürs Töchterlein, Malbücher mit ein paar Buntstiften und die aktuellen Lieblingsbücher. Mehr war auch eigentlich nicht nötig, die beiden waren am Strand gut beschäftigt.

 

Dann war aber das Wetter ein paar Tage etwas durchwachsen und so habe ich spontan ein paar Spiel- und Lernangebote für die Kinder zusammengestellt – ganz einfach und unkompliziert mit allem, was der Strand und die Wohnmobilausstattung hergab. Und nein, meine Kinder "müssen" im Urlaub keine Übungen absolvieren. Das müssen sie auch daheim nicht. Aber neben dem aufregenden Baden, Bauen von Sandburgen und Radtouren fand zwischendurch eine ruhige Beschäftigung am schattigen Campingplatz durchaus Anklang.

 

Viele von euch kennen bestimmt diese wunderhübschen, perfekt durchdachten Montessori-Tabletts, die Kindern angeboten werden. Ich mag die auch sehr und klar, die ästhetischen Aspekte des Materials sind durchaus wichtig. Aber ich möchte mit meiner kleinen Urlaubsreihe gern zeigen, dass weder teures Material noch Farbdrucker und Laminiergerät zwingend nötig sind, um dem Montessorigedanken zu entsprechen. Etwas Kreativität, die Verwendung von Vorhandenem und die Beobachtung der kindlichen Interessen reichen vollkommen.

 

Zählkarten mit Muscheln zum Legen der Mengen

 

 

Die Zählkarten mit Würfelbilder habe ich aus einer Keksschachtel gebastelt, die Muscheln haben wir gemeinsam am Strand gefunden. Tablett und Schälchen entstammen der Wohnmobilküche. Die entsprechende Menge an Muscheln wird unterhalb der Karten aufgelegt. Die Fehlerkontrolle ergibt sich dadurch, dass die Muscheln genau abgezählt sind. Ist alles richtig, bleibt also keine Muschel übrig.

 

Pinzettenübung mit Muscheln

 

 

Mit den gemeinsam gesammelten Muscheln, zwei Müslischälchen und der Pinzette aus dem Maniküre-Set der Mama lässt sich eine tolle, knifflige Übung für die Feinmotorik zaubern. Die Pinzette liegt dabei wie bei allen Löffel- und Pinzettenübungen in der Mitte, um die Händigkeit nicht zu beeinflussen.

 

Muschel-Zuordnungsspiel

 

 

Für das Zuordnungsspiel habe ich Muscheln in verschiedenen Größen und Formen auf ein einfaches Blatt Papier gelegt und ihre Umrisse abgezeichnet. Ab damit aufs Tablett aus der Wohnmobilküche und fertig. Natürlich klappt das auch mit Steinen, Stöckchen und verschiedenen anderen Materialien.

 

Sand sieben

 

 

Diese Übung fand ganz besonderen Anklang beim Sohnemann. Hoch konzentriert löffelte er den Sand mit den darin versteckten Muscheln ins Sieb, schüttelte es vorsichtig und legte die Muscheln in die leere Schüssel auf der rechten Seite. Wir haben ein Sieb aus dem Sandspielset verwendet, ein Küchen- oder Nudelsieb klappt natürlich genauso gut.

 

Sandwanne

 

 

Ein zentraler Grundsatz der Montessoripädagogik ist es, die Kinder zu beobachten und ihnen Material entsprechend ihrer Interessen anzubieten. Der Sohnemann fragt aktuell häufig nach (An)Lauten und Buchstaben und so habe ich ihm mit Sand vom Strand eine einfache Sandwanne und ein paar Buchstabenkärtchen aus dem Karton einer Keksverpackung zusammengestellt. Alternativ kann man auf die Kärtchen auch einfache geometrische Formen oder Muster zeichnen.

 

Muster legen mit Muscheln

 

 

Mit kleinen Muscheln und einer einfachen Papiervorlage haben wir Muster aus Muscheln gelegt. Es ist gar nicht so einfach für kleine Hände, die kleinen Muscheln entlang der gezeichneten Linie aufzulegen, eine große Herausforderung für Feinmotorik und Konzentration.

 

 

Ich hoffe, ich konnte euch zeigen, dass ihr auch mit ganz einfachen Mitteln Angebote für eure Kinder machen könnt. Vielleicht haben ja ein paar von euch den Urlaub noch vor sich und wollen etwas von meinen Ideen ausprobieren. Dann freue ich mich über Rückmeldungen, Variationen oder weitere Inspirationen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0