· 

Ein Laufrad für Anfänger - unserer Erfahrungen mit „Mein erstes Rad“

 

Beitrag enthält *Werbung*

 

In vielen Dingen eifert das Töchterlein dem großen Bruder nach und so war zu Beginn des Sommers klar: Sie will auch ein Rad. Da der Sohnemann gerade das Fahren mit einem richtigen Fahrrad erlernt hatte, stand nun sein Laufrad zur Verfügung. Allerdings hatte er es damals mit 28 Monaten bekommen und zudem war er vergleichsweise immer etwas größer gewesen als seine Schwester. Kurzum: Sein Rad war dem Töchterlein mit ihren 23 Monaten zu groß und auch zu schwer. Wie schön, dass wir nun die Gelegenheit bekamen, ein Laufrad von „Mein erstes Rad“ zu testen. Diese junge Firma aus Tirol hat sich auf Laufräder spezialisiert, die in Österreich individuell nach Kundenwunsch zusammengebaut werden.

 

 

Dieses Laufrad gibt es in zwei Größen, für uns passt die 12-Zoll-Variante. Es wiegt nur 2,5 Kilogramm und ist somit sehr leicht. Die Schaumreifen aus Vollgummi sind widerstandsfähig und ermöglichen ein leises Rollen, die Felgen und Speichen bestehen aus Kunststoff. Das Rad kann nach Wunsch aus neun verschiedenen Rahmenfarben und vier Felgenfarben zusammengestellt werden. Eine schöne Sache ist die personalisierbare Aufschrift. Direkt beim Bestellvorgang im Shop kann der Wunschtext mit bis zu 11 Buchstaben eingegeben werden. Zusätzlich sind weitere Aufkleber verfügbar, wie bei unserem Modell die Marienkäfer. Da der Bruder beim Radeln oft und begeistert klingelt, musste natürlich auch eine Klingel aufs Laufrad. Auch hier gibt es verschiedenste Modelle zur Auswahl und die Klingel wird direkt aufs Rad montiert. Auf Wunsch könnte auch noch weiteres Zubehör wie Helm, Lenkerkorb, Sicherheitsweste und dergleichen im Shop bestellt werden.

 

 

Die Bestellung wurde flott bearbeitet und das Rad in einwandfreiem Zustand geliefert. Es war komplett montiert und auf die angegebene Körpergröße eingestellt, so dass kein Einsatz von Werkzeug nötig war. Der Sattel lässt sich per Schnellspanner in der Höhe anpassen, so dass kleine Korrekturen hier jederzeit einfach möglich sind. Die Verarbeitung und Qualität des Rades ist tadellos. Meine anfängliche Skepsis bezüglich der Vollgummireifen war unbegründet, das Rad rollt gut. Es ist wirklich sehr leicht und somit für kleine Kinder gut zu händeln.

 

 

Wie zu erwarten war das Laufrad anfangs ein Gehrad, aber der Stolz und die Freude des Töchterleins, dass sie jetzt auch Radfahren kann, war groß. Sie konnte gleich gut mit dem Laufrad umgehen und inzwischen klappt es auch schon immer besser mit dem Laufen. Dass das Laufrad über keine Handbremse verfügt, ist in diesem jungen Alter vollkommen irrelevant, da sowieso mit den Füßen gebremst wird.

 

 

Fazit: Das Laufrad von „Mein erstes Rad“ ist ein ideales, wunderbar leichtes Laufrad zum Starten. Bereits Kinder unter zwei Jahren können damit schon herumsausen. Die Möglichkeit, das Rad mit dem Vornamen des Kindes oder anderen netten Bezeichnungen zu personalisieren, gefällt mir sehr gut. Wohl gibt es andere Laufradmarken, die noch hochwertige Materialien verbauen (etwa Alu sowie weniger Kunststoff beispielweise bei den Felgen), aber das zeigt sich dann auch im Preisunterschied. Der Preis von 74,90€ inklusive Versand für unser 12-Zoll-Modell ist wirklich fair und angemessen. Für alle, die nicht das Dreifache für ein Laufrad ausgeben können oder wollen, ist „Mein erstes Rad“ eine wunderbare Wahl. Wir können es nur empfehlen und freuen uns auf weitere schöne Laufradausflüge.

 

Und nun habe ich noch etwas Tolles für euch: Auf meiner Facebookseite darf ich ein Laufrad an euch verlosen, schaut dort unbedingt vorbei!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0